CVP Naters   «Fer Natersch»

Mehr Oberwallis in der Verkehrspolitik

Mobilität ist eines der wichtigsten Themen der neuen Zeit. Um diese Mobilität zu gewährleisten ist ein ausgebautes Verkehrsnetz nötig – sowohl für den privaten wie für den öffentlichen Verkehr. Der NEAT Tunnel wurde eröffnet und geht im Dezember in Betrieb. Auch der Autobahnbau kommt voran. Trotzdem bleibt noch viel zu tun.

Mehr Oberwallis in der Verkehrspolitik heisst für mich:

Bessere Strassenverbindungen ins Oberwallis

Durch Interventionen auf eidgenössischer Ebene ist sicherzustellen, dass die Tunnelröhren im Süden von Visp sogleich nach Abschluss der Bauarbeiten dazu benutzt werden können, die Visper Verkehsmisere zu entschärfen. Die Sperrung der direkten Kantonsstrassenverbindung durch den Pfynwald muss möglichst lange aufgeschoben werden. Die Kapazität der neuen Kantonsstrasse zwischen Susten und Siders ist zu klein um den gesamten Verkehr ins Oberwallis zu bewältigen.

Kein „Strassenzoll“ am Lötschberg und an der Furka

Die Auto-Verladetarife am Lötschberg und an der Furka stellen eine Eintrittsgebühr für das Wallis dar. Es ist darauf hinzuarbeiten, dass der Autoverlad in der ganzen Schweiz in die Autobahnvignette integriert wird.

Lötschberg-Basistunnel als Standortvorteil für das Oberwallis

Auf den Vollausbau des Lötschberg-Basistunnels ist hinzuarbeiten. Die Nacht- und Frühverbindungen durch den Lötschberg-BasisTunnel sind auszubauen. Die NEAT Lötschberg stellt eine wichtige Verbindung der beiden schweizerischen Wirtschaftsregionen Espace Mittelland und Arc lémanique zur lukrativen Wirtschaftsregion Lombardei/Piemont mit den beiden Metropolen Mailand und Turin dar. Ebenso wichtig ist die direkte Anbindung an den interkontinentalen Hub Mailand-Malpensa. Es fehlt aber auf italienischem Territorium der direkte Anschluss an den interkontinentalen Hub Mailand-Malpensa. Auf Bundesebene ist, eine direktere Linienführung der Simplonlinie zum Flughafen Mailand-Malpensa im Rahmen des Programms "Zukünftige Entwicklung der Bahninfrastruktur" (ZEB) zu prüfen. (Vorstoss von Viola Amherd, Nationalrätin).

Die Verlagerung des grenzüberschreitenden, alpenquerenden Transitverkehrs auf die Schiene ist zu fördern.

Förderung des öffentlichen Verkehrs in den Randregionen

Unsere Seitentäler sind wichtig für den Tourismus. Die Strassen zu den Bergdörfern sind auszubauen und den Sicherheitsstandards ständig anzupassen. Um die Vorteile des NEAT Tunnels auch für den Tourismus (besonders Tagestourismus) nutzen zu können, ist das Angebot an öffentlichem Verkehr den Bedürfnissen der Gäste und Einwohner anzupassen.

powered by phpComasy